Sie befinden sich auf der Seite "GESCHICHTE"

Am Fusse des Porphyrmassives des Rotenfels gelegen kann Norheim auf eine über 1200 jährige Geschichte als ältestes Weindorf an der Nahe zurückblicken. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort 766, als der fränkische Edeling Adalger seinen in "Narheim" gelegenen Grundbesitz für 2 Pfund Silber an das Kloster Lorsch an der Bergstrasse verkaufte. Narheim" dürfte seinen Ursprung in "Nava" haben, dem keltischen Begriff für "fliessendes Wasser". Im Laufe der Jahre machte der Flussname verschiedene Wand­" Lungen durch: Naba, Naha, Nae, Noh, Nahe.
Mehrfach wechselte der Ort im Laufe der Jahrhunderte seine Oberherrschaft. Weltliche Fürsten lösen sich später als Grundherren in Norheim ab. Mehr als 300 Jahre gehörte der Ort zur "Herrschaft Sickingen". Als der letzte Sickingen 1768 verstarb, fiel die Herrschaft als herrenloses Lehen wieder an die Kurpfalz zurück.

Nach dem Ende der Napoleonischen Kriege und durch die Beschlüsse des Wiener Kongresses, 1815, wurde Norheim preussisch und dem Oberamt Kreuznach zugeordnet.
Norheim hat zurzeit 1420 Einwohner und liegt 135 Meter über dem Meeresspiegel. Es ist eine Wohn- und Fremdenverkehrsgemeinde, die über alle für den täglichen Bedarf erforderlichen Versorgungseinrichtungen verfügt.
Einen besonderen Vorzug bietet Norheim durch seine klimatischen Verhältnisse. Die Umrahmung durch Felsen und bewaldete Berge bewirkt ein regenarmes und mildes Klima. Mit den aus der Verwitterung der vulkanischen Felsen entstandenen Böden sind die besten Voraussetzungen für Norheim's Weinbau entstanden.

Auf über 50 ha Weinbergsflächen, überwiegend in Südlagen, wachsen Trauben heran, die von den Winzern zu hervorragenden Weinen ausgebaut werden. Die Weine aus den Lagen "Kirschheck, Kafels, Oberberg und Dellchen" genießen Weltruf. Es lohnt sich, sie am Orte ihres Wachsens und Gedeihens im Kreise froher Menschen zu probieren.

 
 
Die Gemeinde Norheim liegt im Nahetal in der Nähe des Rheingrafensteins. Von Norheim hat man eine exzellente Aussicht auf den Rotenfels. Im hiesigen Dialekt der Norheimer Bürger heißt Norheim Norem.  
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bad Kreuznach
Verbandsgemeinde: Bad Münster am Stein-Ebernburg
Höhe: 135 m ü. NN
Fläche: 3,15 km²
Einwohner: 1.453 (Stand: März 2008)
Bevölkerungsdichte: 451 Einwohner je km²
Postleitzahl: 55585
Vorwahl: 0671
Kfz-Kennzeichen: KH
Gemeindeschlüssel: 07 1 33 071
Adresse der Verbandsverwaltung: Rheingrafenstraße 11
  55583 Bad Münster am Stein-Ebernburg
Webpräsenz: www.norheim.de
Ortsbürgermeister: Ludwig Wilhelm (CDU)
   
Städtepartnerschaften:
Tannay in Nièvre in Frankreich seit 7. September 1968
 

 

Zug- und Busfahrplan 2013
PDF-Download weiter lesen
Sehr geehrte Interessenten für Immobilen und Grund-stücke in Norheim
weiter lesen
Bauen und Wohnen in Norheim
weiter lesen

Wandern durch Norheim
Vier Touren-Vorschläge
weiter lesen

Letzte Aktualisierung am Dienstag den 22. April 2014
©  2009 - 2014 Gemeinde Norhei
m
Design by MAURER-MG